enotech AG


enotech Trockeneisreinigung
Laser- und Trockeneisreinigung

Reinigung mit Trockeneis

Anlage ist nicht gleich Anlage. Jede zu reinigende Industrieanlage verlangt eine optimale Methode zur Reinigung, die sowohl die Anlage schont als auch eine gleich bleibende Produktionsqualität sicherstellt.

Die Trockeneisreinigung

Im Vergleich zum Laserverfahren können bei der Trockeneisreinigung im Allgemeinen höhere Flächenleistungen erreicht werden.

Abhängig von Arbeitsdruck, Düsengeometrie und der Art der Verunreinigung, sind Abtragsraten von über einem Quadratmeter pro Minute möglich. Bei diesem innovativen Verfahren können Beschichtungen und Verunreinigungen mit einer Stärke zwischen 1 mm und 10 mm oberflächenschonend abgetragen werden.

Der Umgang mit dem Trockeneisverfahren ist unproblematisch und stellt keine besonderen Anforderungen an das Umfeld. Durch den hohen Arbeistdruck bei der Reinigung mit Trockeneis kommt es zu einer höheren Geräuschentwicklung als beim Laserverfahren. Wird das Trockeneisverfahren, beispielsweise durch Automation, in die laufende Produktion integriert, sorgen wir für die entsprechende Geräuschdämmung.

Wie funktioniert es?

Das oberflächenschonende Trockeneisstrahlverfahren ermöglicht eine effiziente Reinigung unterschiedlichster Bauteile und Maschinen mit komplizierten und empfindlichen Oberflächen ohne Rückstände von Reinigungsmitteln. Dadurch können Bearbeitungszeiten gesenkt und Anlagenstillstände reduziert werden.

Unter bestimmten Voraussetzungen eignet sich der Trockeneisstrahl auch zum Entfetten von Oberflächen, da Trockeneis, entsprechend eingesetzt, lösemittelähnliche Eigenschaften besitzt.

Unsere Anwendungstechniker stellen sich täglich neuen Anforderungen und entwickeln neue Applikationen für die Industrie. Somit können wir das Trockeneisverfahren in nahezu allen Industriebereichen wirtschaftlich und effizient einsetzen.

Das Trockeneisstrahlen eignet sich vor allem für schwer erreichbare Stellen und große Flächen.